Kreta

Wiege des Abendlandes

Wo Zeus geboren wurde, er der Legende nach die schöne Europa verführte, und König Minos eine beeindruckende Hochkultur schuf, liegen die Wurzeln europäischer Kultur. So erlebnisreich wie ihre Geschichte, so vielseitig und heiter sind die Landschaften und ihre Bewohner.

Bildergalerie der Reise
  • 1. Tag: Flug nach Kreta

    Nach der Ankunft Empfang durch Ihre Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Standorthotel an der Nordostküste der Insel. Bei einem Informationsgespräch lernen Sie am Abend die Teilnehmer Ihrer Reisegruppe kennen und erfahren viel Interessantes über Ihr Reiseziel. 40 km

  • 2. Tag: Das Erbe der Minoer

    Zum Auftakt unserer Reise besichtigen wir die minoischen Palastruinen von Knossos. In der eindrucksvollen Ausgrabungsstätte werden Mythologie und Geschichte Kretas lebendig. Der Besuch des archäologischen Museums vermittelt weitere Einblicke in die Kultur und Kunst der minoischen Zeit. Anschließend erkunden wir das Zentrum der Inselhauptstadt Heráklion. Wir spazieren vorbei am
    Morosini-Brunnen zum Rathaus und fahren hinauf zur Bastion Martinengo. Hier ruht der Schriftsteller Nikos Kazantzákis, der die berühmte Romanfigur des Alexis Zorbás schuf. Traumhaft schön ist der herrliche Rundblick auf die Stadt und das Meer. 95 km

  • 3. Tag: Die Lassithi-Hochebene

    Erstes Ziel unseres halbtägigen Ausflugs ist das mittelalterliche Kloster Kardiótissa von dessen Terrasse sich ein weiter Blick über die Bergwelt bietet. Anschließend genießen wir eine eindrucksvolle Landschaftsfahrt über die Lassithi-Hochebene, ein ländliches Idyll mit beschaulichen Dörfern, an dessen Rand der Sage nach der Göttervater Zeus geboren wurde. Nach einem Spaziergang im Dorf Psychro führt der Weg über Tsermiado zurück an die Küste. Unterwegs halten wir im Dorf Krasi, in dem die größte Platane Kretas wächst. Noch heute spendet gleich nebenan das venezianische Quellhaus erfrischendes Wasser aus den Bergen. 75 km

  • 4. Tag: Eleftherna und Réthimnon

    Entlang der Nordküste fahren wir nach Eleftherna, wo wir die bedeutendsten Ausgrabungen der letzten Jahrzehnte entdecken. Die archäologischen Funde werden in einem erst im Jahr 2016 neu eröffneten Museum präsentiert. Wir erhalten einen anschaulichen Einblick in das Alltagsleben in der Antike und erleben eine spannende Zeitreise von der Eisenzeit bis in die byzantinische Epoche. Anschließend besuchen wir das für seine Töpferwaren bekannte Dorf Margarites. Am Nachmittag führt ein gemeinsamer Spaziergang durch das hübsche Hafenstädtchen Réthimnon. Wohl nirgendwo sonst erzählen venezianische und türkische Bauten ähnlich anschaulich aus der ereignisreichen Geschichte der Insel. Anschließend Freizeit für individuelle Entdeckungen. 270 km

  • 5. Tag: Freizeit an der Küste

    Gönnen Sie sich nach den Eindrücken der ersten Tage einen Moment der Entspannung und genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels. Naturfreunden bieten sich viele Möglichkeiten zu abwechslungsreichen Wanderungen. Tipps zur Freizeitgestaltung gibt Ihnen gerne Ihre Reiseleitung.

  • 6. Tag: Die Messara-Ebene

    Auf unserem Weg in den Süden Kretas besuchen wir die Ruinen der antiken Stadt Gortys. Malerisch liegt der einstige Sitz des römischen Statthalters in einem weitläufigen Olivenhain. Wir sehen die frühchristliche Titus-Basilika und das Odeion. Nächstes Ziel sind die auf einem Höhenrücken über der fruchtbaren Messara-Ebene liegenden Palastruinen von Phaestos, die aus minoischer Zeit stammen. Nach so viel antiker Geschichte entspannen wir uns am Nachmittag bei einem Bummel durch den bekannten Küstenort Mátala.  220 km

  • 7. Tag: Die Bucht von Mirabéllo

    Am Vormittag spazieren wir durch das beschaulich an einem Berghang liegende Städtchen Kritsa. Mit der Kirche Panagia in Kerá und ihren eindrucksvollen Wandmalereien bestaunen wir anschließend ein Juwel byzantinischer Kunst. Ausgehend vom Hafenstädtchen Elounda führt eine Bootsfahrt nach Spinalonga, wo zu Beginn des 20. Jh. Leprakranke isoliert wurden. Der Tag klingt aus bei einem Bummel entlang des Hafens von Agios Nikolaos. Eine einzigartige Atmosphäre herrscht auch rund um den Süßwassersee Voulismeni in Herzen der Stadt, der durch einen Kanal mit dem Meer verbunden ist. Am Abend heißt es Abschied nehmen und wir genießen ein letztes Mal griechische Gastlichkeit in geselliger Runde.  105 km

  • 8. Tag: Heimreise

    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Leistungen:
  • Flug mit Germania, Condor, TUIfly oder einer anderen namhaften Fluggesellschaft
  • ROTALA Studien-Reiseleitung
  • Ausflüge und Besichtigungen inkl. Eintrittsgeldern wie beschrieben
  • Bootsausflug zur Insel Spinalonga
  • Doppel- und gegen Zuschlag Einzelzimmer
  • Doppelzimmer mit Meerblick gegen Zuschlag
  • Halbpension mit reichhaltigen Buffets zum Frühstück und Abendessen
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit Reiseliteratur
Weitere Informationen:

Ihr ****Standorthotel:
Das Hotel Castello Village liegt an der Nordostküste Kretas im beschaulichen Ferienort Sissi unmittelbar an der Küste. Der Strand und das Dorfzentrum mit seinen gemütlichen Cafés und Tavernen erreichen Sie nach einem kurzen Spaziergang. Die aus verschiedenen Gebäuden bestehende Hotelanlage wurde im Winter 2017 umfangreich renoviert und verbindet griechischen Charme mit modernem Komfort. Zu den Hoteleinrichtungen gehören gepflegte Gärten, hübsche Innenhöfe, Sonnenterrassen mit Schwimmbädern, Bar und Restaurant. Die geschmackvoll gestalteten Zimmer bieten Bad und/oder Dusche, WC, Föhn, Telefon, Sat-TV, Safe, Klimaanlage, WLAN-Internetzugang und Balkon oder Terrasse.

Zu dieser Reise wurden noch keine Impressionen hinterlegt.

Reisepreise pro Person
Abreise12.10.2018
Düsseldorf1.258,00
Frankfurt am Main1.299,00
Stuttgart1.299,00
München1.299,00
Berlin1.199,00
Zuschläge
Einzelzimmer158,00
Doppelzimmer mit Meerblick58,00

Weitere Abflughäfen auf Anfrage.

Das Klima vor Ort
Oktober23 °C